Archiv für Dezember 2011

Reportage über den Streik im Oktober

Über den Generalstreik am 19. und 20.Oktober in Athen ist eine Reportage erschienen. Nicht alles ist richtig was dort erzählt wird, es ist aber die objektivste Dokumentation bis jetzt.

Update zum Fall des Anarchisten André Mazurek, Gefangener des Dezember Aufstands 2008

Drei Jahre nach seiner Verhaftung wird der Anarchist André Mazurek [aus Polen] immernoch in den Gefängnissen des griechischen Staates festgehalten. Der Kolleg@ wurde am 09.Dezember 2008 während der Zusammenstöße, die als Reaktion auf den Mord an Alexandros Grigoropoulos durch die mordenden Bullen Korkoneas und Saraliotis folgten, auf dem Canningos Platz [Athener Stadtzentrum] festgenommen.

In einem darauffolgenden Prozess wurde André zu sieben Jahren Knast und viereinhalb Jahren Haft für verschiedene Verstöße [Ordnungswidrigkeiten und Straftaten] verurteilt. Die schwersten Verstöße waren der Besitz und Gebrauch von Explosivstoffen [Molotowcocktails] und versuchte Serientötung von Polizisten, wobei während der Festnahme nichts belastendes bei ihm gefunden wurde. (mehr…)

Szenen aus Athen

Nach einer Provokation von Polizeibeamten gegen migrantische Straßenhändler verteidigen sich diese. Dabei werden sie von Anarchisten unterstützt.
Pattission Straße, Nähe ASSOEE Universität am 7.Dezember 2011:

Mahnwache zum Gedenken an Alexandros Grigoropoulos in Hamburg

Am kommenden Dienstag den 06.12.11 findet eine Mahnwache zum Gedenken von Alexandros Grigoropoulos statt, der am 06.12.08 von den griechischen Polizisten Epaminondas Korkoneas ermordet wurde. Desweiteren wollen wir mit dieser Mahnwache gegen die Polizeigewalt und der staatlichen Repression weltweit aufmerksam machen. Also kommt alle zahlreich zu der Mahnwache, die um 18 Uhr vor dem Griechischen Generalkonsulat in der Neuen ABC-Staße 10 beginnt. (mehr…)

Solidarität mit Panagiotis Avdikos

Nach langem Hungerstreik ist Panagiotis Avdikos zurzeit im “Krankenhaus“ des Koridallos – Gefängnisses eingesperrt.

Er wurde am 18. April 2011 außerhalb seiner Wohnung mit der Beschuldigung verhaftet, Drogen zu besitzen. Unmittelbar darauf entschied er sich einen Hungerstreik zu beginnen, um gegen die bewussten Falschanschuldigungen durch die Polizei (auch als „Frame Work“ bekannt) zu protestiere, die zu seiner Einkerkerung in die Verliese der griechischen Demokratie geführt haben.

Seit Mai 2011 befindet er sich im Hungerstreik, der nur kurz im August unterbrochen wurde. Die Nachlässigkeit der Autoritäten, seine Entlassung zu verweigern und damit das Gefängnissystem der Unmenschlichkeit und Gräuel aufrechtzuerhalten, ist der Grund, warum Panagiotis jetzt in Gefahr ist, sein Leben zu verlieren.

Am Morgen des 29.November führten KollegAs des in Komotini (nördliches „Griechenland“) gelegenen anarchistischen Freiraum Utopia A.D. eine anarchistische Einmischung / Gegeninformationsaktion für den gefangenen Hungerstreikenden durch. An verschiedenen zentral gelegenen Plätzen, vor den Gerichtsgebäuden und Anwaltskanzleien wurden Flugblätter verteilt, die den Hungerstreik von Panagiotis Avdikos thematisieren. Texte wurden auch der lokalen Gaststätten-Vereinigung ausgehändigt.

Die Korinthische Gefangenensolidaritätsgruppe — Kollektiv Antistrofi Metrisi (‘Countdown’) ruft für den 3. Dezember um 15 Uhr für eine Versammlung zur Unterstützung für Panagiotis Avdikos vor dem Koridallos Gefängnis auf.

Sofortige Freiheit für Panagiotis Avdikos!
Nieder mit den Mauern der Gefängnisse!! Nieder mit den Staats-MörderInnen!
Solidarität ist unsere Waffe!