Archiv für Februar 2012

Solitresen in Berlin

Griechenland-Solidarität-Vokü mit verschiedenen Filmen. Wir laden euch ein, zu einer filmischen Zusammenfassung der letzten Ereignisse in Griechenland. Gezeigt werden verschiedene Generalstreiks ab Oktober 2011 über den 17. November 2011 und den 6. Dezember 2011 bis zu den Ereignissen des 12. Februar 2012. Unterlegt wird dies mit Anarcho-Hip-Hop von vor Ort.
Auch am griechischen Lieblings-Fast-Food Pita Gyros (natürlich vegan) wird gedacht. Dies alles veranstalten wir nicht nur zum Spass, sondern um mit dem gesammelten Geld, die kämpfenden Menschen in Athen zu unterstützen. Ausserdem nehmen wir auch gerne Spenden von alten Gasmasken entgegen.

Montag, 27.Februar 2012, // 21:00 // Kadterschmiede, Rigaer 94 // Berlin-Friedrichshain

„Die Demonstranten haben nicht genug gemacht. Sie hätten mehr machen müssen. Eine Millionen Griechen hätten demonstrieren müssen. Diese ganzen Idioten, die wie ich nicht gekommen sind. Alles hätte zerstört werden müssen. auch jeder Stein des Parlaments. Weil sie Betrüger sind. Nennen Sie mir einen davon, der kein Betrüger ist.“

…die Antwort eines alten Herren auf dem Syntagma-Platz am 13.02.2012

Solidarität ist eine Waffe – unser Waffenarsenal ist prall gefüllt!

Seit den letzten drei Tagen kämpfen hunderttausende streikende Menschen unterschiedlichster sozialer Herkunft gegen die Sparmaßnahmen der griechischen Regierung, sowie gegen die Forderungen der Europäischen Union den Gürtel enger zu schnallen, um weitere „Hilfspakete“ zu verabschieden, damit das Gleichgewicht des europäischem Kapitalmarktes gewährleistet werden kann. Das dürfte uns allerdings nicht neu sein, denn die Rettung der Banken steht seit Jahren im Blickpunkt der Herrschenden der Festung Europas. (mehr…)

Athen: “Wir sind die zehn Vermummten…”

Am Freitag, den 4. Februar, nahmen annähernd 5.000 Menschen an der anarchistisch/ antiautoritären/ libertären Demonstration, zu der verschiedene Kollektive, besetzten Häuser, Treffs, Versammlungen und GenossInnen aufgeriefen, teil. Mittags versammelten sich die Leute auf dem Monastiraki Platz, von wo aus die Demo gegen 13.30 Uhr startete. Sie überquerte die Athinas Straße, erreichte den Omonia Platz, führte dann weiter entlang der Stadiou Straße, um den Syntagma Platz und endete vor der Propylaea in der Panepistimiou Straße. (mehr…)

Jannis Dimitrakis wurde aus dem Knast entlassen

Ich war, ich bin und werde eine Anarchist sein. So lange wie ich lebe und atme wird sich die Reise fortsetzen.J. Dimitrakis

Der Anarchist Jannis Dimitrakis wurde am 16. Januar 2006 festgenommen, dabei schwer verletzt von Polizeikugeln, nach einem Überfall auf die Nationalbank in der Solonosstrasse, im Zentrum von Athen.

Ein Sturm der Fehlinformation wurde systematisch von der Polizei verbreitet und bereitwillig von den Massenmedien weitergetragen, da seine Verhaftung von einer wahnhaften Propaganda des Staates der angenommenen Existenz der sogenannten “Gang der Räuber in Schwarz” umrahmt wurde; in den Tagen, als er noch auf der Intensivstation lag, versuchte der berüchtigte “Terror”-Staatsanwalt Diotis ihn zu vernehmen; seine Freunde und Angehörigen wurden ins Visier genommen; und in dem Strafverfahren gegen ihn wurden die Antiterrorbestimmungen sowie Vorwürfe der Teilhabe an weiteren Banküberfällen aufgenommen. (mehr…)