Dealer und Nazis in Exarchia

Die Polizei in Athen versucht seit einiger Zeit die offene Drogenszene nach Exarchia zu drängen. Damit sollen die Probleme in dem Stadtteil verschärft werden und die Menschen gegeneinander aufgebracht werden. Einige der Junkies arbeiten als Spitzel für die Polizei, alle sind rund um die Uhr damit beschäftigt sich Geld zu besorgen.
Eine Destabilisierung der sozialen Verhältnisse in dem für die Polizei schwer zugänglichen Exarchia , ist für die Behörden wichtiger als die medizinische Versorgung der Bevölkerung, die in einigen Bereichen fast das Niveau von Entwicklungsländern erreicht.
Ende Oktober kam es auf der Stournari Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen Junkies und Dealern auf der einen Seite und Anarchisten auf der anderen Seite. An diesem Abend wurde die Drogenszene von der Polizei besonders weit Richtung Platia Exarchia getrieben, wogegen sich die Anwohner zur Wehr setzten. Von den Junkies/Dealern wurden während der Auseinandersetzungen rassistische Parolen gerufen. In dem folgenden Video agieren die Junkies/Dealer/Nazis von links kommend aus Richtung Pattision, die Anarchisten von rechts aus Richtung Platia. Der Zusammenstoß erfolgt direkt vor dem Polytechnio.